Azubimangel trifft jeden – „Der Tod ist schwer zu überleben“ von Sebastian Niedlich

tod_ist_schwer_zu_ueberleben

Es gibt Traumjobs. Es gibt Höllenjobs. Und es gibt den Job, vor dem sich Martin bisher erfolgreich gedrückt hat – denn eigentlich soll er Nachfolger seines besten Freundes werden, dem leibhaftigen Tod. Stattdessen gibt es nun plötzlich andere Kandidaten für den Job, zu denen eine mordlustige Studentin, ein liebenswerter Pazifist und eine trinkfeste Russin gehören. Aber ist einer von ihnen die richtige Wahl? Während das natürliche Gleichgewicht zwischen Leben und Tod immer mehr aus den Fugen gerät, muss Martin sich die Frage stellen, ob er sich wirklich vor seiner Verantwortung drücken darf. Und noch dazu findet er heraus, dass ein Mensch, den er über alles liebt, vielleicht bald sterben muss – und das muss er unter allen Umständen verhindern! -Covertext-

In der Fortsetzung von Sebastian Niedlich zu seinem Roman “Der Tod und andere Höhepunkte meines Lebens” treffen wir die beiden Hauptpersonen aus seinem ersten Werk wieder – Martin und den Tod (Thanatos). Es sind aber in der Zwischenzeit ein paar Jahre vergangen. Martin hatte Medizin studiert und als Arzt gearbeitet um Tod zu überlisten. Er ist Vater, hatte sich aber von seiner Frau getrennt. Thanatos will eigentlich, dass Martin sein Nachfolger wird, hat aber eingesehen das Martin dazu nicht bereit ist und sieht sich nach anderen Kandidaten um. Das führt zu allerlei Wirrungen.
Mehr sei hier nicht verraten – man muss es einfach selber gelesen haben.

Auch wenn es nicht zwingend notwendig ist den ersten Roman gelesen zu haben, so empfehle ich dies trotzdem zu tun. Das Verhältnis zwischen Tod und Martin ist dann viel besser zu verstehen und auch, wie es zu eben manchen Situationen kommt. Davon abgesehen ist es Sebastian Niedlich gelungen eine gute Fortsetzung zu schreiben; mit seiner lustigen und manchmal etwas zynischen Art. Darüber hinaus hat er aber auch manchmal sehr tiefgehende Abschnitte die mich zum nachdenken brachten, wie man selber mit gewissen Situationen umgehen würde.

Alles in allem ein gutes Buch, das schnell gelesen ist. Aber man sollte sich trotzdem etwas mehr Zeit dafür nehmen, denn es hält öfter einmal Stellen bereit, die eben zum Nachdenken anregen.

Ich empfehle allen das Buch, die mit Witz und Humor durch das Leben gehen und auch mit schwarzen Humor umgehen können, wenn es um das Thema Umgang mit dem Sterben geht. Bei mir steht es jetzt im Leseregal.

ISBN: 9783961483730
Verlag: dotbooks Verlag
Erscheinungsform: epub
Erscheinungsdatum: 03.11 2018
Preis: 5,99 €

  1 comment for “Azubimangel trifft jeden – „Der Tod ist schwer zu überleben“ von Sebastian Niedlich

  1. 17/01/2019 um 10:55

    Ich möchte hier eine kleine Korrektur des Autors wiedergeben. Der Roman spielt anscheinend unmittelbar nach dem Ende des ersten Bandes.

    Ich denke, man kann jetzt besser nachvollziehen, warum mein Mann das Lesen des ersten Romans empfiehlt. So kann es nicht so leicht zu Fehleindrücken kommen.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: