Spannende Reise an den Rand des Römischen Reiches – „Roman Quest: Flucht aus Rom“ von Caroline Lawrence

product-8612

Copyright: arsEdition

Vor einigen Wochen entdeckte ich auf Vorablesen das nunmehr erschienene Buch von Caroline Lawrence. Da ich mich seit meiner Kindheit für Alte Geschichte interessiere und dem entsprechend auch immer einmal wieder schaue, was da so im Kinder- und Jugendbuchbereich erscheint, habe ich an der Verlosung teilgenommen und konnte den kleinen Roman nunmehr lesen.

Rom, 94 nach Christus: Mitten in der Nacht stürmen Soldaten die Villa von Jubas Familie. Kaiser Domitian beschuldigt Jubas Eltern des Verrats: ein sicheres Todesurteil für die ganze Familie. Juba und seinen Geschwistern gelingt in letzter Sekunde die Flucht aus der Villa, während die Eltern zurückbleiben. Eine furiose Verfolgungsjagd beginnt. Die Geschwister wollen sich zu ihrem Onkel nach Britannien durchschlagen, am Ende der den Römern bekannten Welt. Auf der weiten Reise drohen todbringende Gefahren: Mörder, Banditen, skrupellose Sklavenhändler und heftige Stürme. Wem können die Geschwister trauen? Und die Häscher des Kaisers sind ihnen auf ihrer atemlosen Odyssee stets auf den Fersen … – Covertext-

Als seine Familie denunziert wird erhält Juba die Verantwortung für seine Geschwister Fronto, Ursula und Dora. Er soll sie und sich zu seinem Onkel nach Britannien in Sicherheit bringen. Keine leichte Aufgabe für einen Heranwachsenden, doch Juba stellt sich der Verantwortung und begibt sich mit seinen Geschwistern auf eine gefährliche und beschwerliche Reise, auf der nicht alle Menschen immer die sind, die sie zu scheinen sein.

Mit „Roman Quest“ ist ein schönes und spannendes Kinderbuch auf den Markt gekommen, dass junge Leser recht behutsam in eine für uns heute durchaus raue Welt mitnimmt. Die zum Teil aus heutiger Sicht nicht immer leicht nachvollziehbare Welt in der die Kinder leben ist kindgerecht für junge Leser formuliert. Der recht einfache und klare Schreibstil der Autorin trägt dazu bei und wird zudem noch durch die Gliederung in kurze Kapitel unterstützt.

Die Charaktere der Geschwister sind wunderbar gemischt und entwickeln sich sehr stark und unterschiedlich im Handlungsverlauf, was sie alle sympatisch macht; für hinzukommende Charaktere gilt dies auch. Man kann die Stärken, aber auch die Schwächen der Kinder und Jugendlichen gut mitempfinden.

Caroline Lawrence hat viele lateinische Begriffe in den Roman übernommen, deren Erklärung sie zum Teil in die Handlung einbaut; zum Teil auch noch einmal am Ende des Buches kurz zusammenfasst. Das hat mir recht gut gefallen.

Was mir nicht ganz so gut gefiel, jedoch zu hundert Prozent meinem eigenen Leseempfinden entgegenläuft (und damit Klagen auf hohem Niveau entspricht) ist eine etwas zu starke Überlatinisierung. Konkret meine ich die Verwendung von Pater und Mater für Vater und Mutter. Dadurch wirkt das Buch nicht unbedingt historischer. Es hemmt eher ein wenig den schönen Lesefluss. Ansonsten sind alle lateinischen Begrifflichkeiten gut dosiert eingesetzt.

Ich denke, dass das Buch von Kindern gerne gelesen werden wird. Es hat eine gute Mischung von Abenteuer mit Geschichte. Ich werde es jedenfalls gut aufheben und wenn mein Sohn 7 Jahre wird versuchen daraus vorzulesen. Durch die kurzen Kapitel dürfte es funktionieren. Solange steht es in meinem Leseregal.

product-8612

Blick ins Buch

ISBN: 9783845827803
Verlag: arsEdition
Erscheinungsdatum: 15.02.2019
Erscheinungsform: Hardcover
Preis: 15,00 €

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: