„Ist das Ihr Ernst? Ein Deutscher“ – André Milewskis „Die Falkenburg-Chroniken: Der Ägyptologe“

B07PB1S297_1551881258758_xxl

Copyright: André Milewski

Als ich diese Leserunde auf LovelyBooks entdeckte stach mir zuerst das Cover ins Auge und ich dachte: ‚Cool – Ägypten, aber nicht im Altertum.‘ Von André Milewski hatte ich bis dato noch nie etwas gelesen und erfuhr dann bei der Ausschreibung, dass es sich um ein Spin-Off zu einer „Geheimakte“-Reihe handeln wird. Meine Neugier war geweckt und es hieß nichts wie „Ran an den Speck!“

Luxor, Dezember 1922.

Carl Falkenburg, angehender Ägyptologe aus Deutschland, darf im Tal der Könige gemeinsam mit Howard Carter am unversehrten Grab des Pharao Tutanchamun arbeiten. Doch schon wenige Wochen später stirbt der Finanzier der Ausgrabung einen rätselhaften Tod. Rasch ist vom Fluch des Pharao die Rede. Obendrein beäugen offizielle Stellen die Arbeit mit Argwohn. Nicht jeder möchte, dass das Ausgrabungsteam seine Arbeit vollenden kann … -Klappentext-

Über den fiktiven Charakter Carl Falkenburg nimmt der Autor den Leser mit zur Grabungssaison 1922 bis 1924 ins Tal der Könige – zur berühmten Carter-Grabung. Und man erlebt alles mit – die tatsächlich vor Ort agierenden Archäologen, die Auseinandersetzungen mit der Antikenverwaltung, die geschichtlichen Umbrüche Anfang der 20er Jahre in Ägypten, den Presse-Rummel und natürlich auch den „Fluch des Pharao“, der damals so gerne zitiert wurde.

Ohne einen Anspruch auf historische Korrektheit zu erheben gelingt es dem Autor eine glaubwürdige Gesamtdarstellung der Carter-Grabung zu vermitteln. Sicher wurde mit dichterischer Freiheit die eine oder andere Situation etwas anders, als in der Realität dargestellt, aber das Gesamtpaket, die Atmosphäre überzeugt. Von daher kann man das Buch doch recht beruhigt auch in die Rubrik Historischer Roman aufnehmen, auch wenn es bei den Falkenburg-Chroniken an und für sich im Kern nicht um historischen Stoff geht.

Da es sich um ein Spin-Off handelt hoffe ich noch mehr über Carl Falkenburg (und seinen Bruder Richard) in Zukunft zu hören. Denn auch wenn es in diesem Roman eher ruhig und ziemlich „grabungsorientiert“ zugeht, gibt der Autor genügend Anspielungen und Hinweise auf möglich folgende Entwicklungen um die Gebrüder Falkenburg. Aber ich hoffe dass es wie in der Geheimaktereihe doch immer irgendwie auch im archäologischen Milieu verwurzelt bleibt. Ich mag das sehr.

Eine Leseprobe gibt es hier.

Ich komme zu dem Schluss, dass das vorliegende Buch alle ansprechen könnte, die archäologische Settings (hier die Ägyptologie) mögen. Hinzu kommt dann noch so ein Touch von etwas mysteriösen, der aber nur ganz leicht im Hintergrund anklingt und dafür sorgt, dass man auf eine neue Chronik hofft.

Dieser Auftakt hat es immerhin in mein Leseregal geschafft. Aber die Tendenz für das Fanregal ist schon mal da.

ISBN: 9783748524403
Verlag: epubli
Erscheinungsdatum: 27.03.2019
Erscheinungsform: Softcover
Preis: 11,99 €

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: