Einfach mal die Welt retten – Andreas Suchanek: Heliosphere 2265 – Im Chaos vereint

Helix_Zyklus3

Copyright: Greenlight Press

Endlich hatte ich mal wieder meine Arbeit erledigt und konnte mich den angenehmen Dingen im Leben widmen – Heliosphäre lesen. Ich hatte den Sammelband in dem die Bände 19-21 zusammengefasst sind über eine Leserunde auf Lovelybooks gewonnen und nun lag er auf meinem Schreibtisch und ich schielte ständig sehnsüchtig rüber.
An dieser Stelle mal wieder ein großes Lob an den Verlag. Das Buch ist herrlich gebunden, so wie ich es noch von früher kannte. Fest, stabil, mit einem harten Cover und einem schönen Gefühl in der Hand. Klar, wenn man es im Rucksack hat ist es damit doppelt so schwer wie andere Bücher, aber das Gefühl beim Lesen und die Qualität ist jedes Gramm wert.

Zum Inhalt
In den drei Bänden passiert wieder so viel, dass es schwer fällt hier etwas zu schreiben ohne zuviel zu verraten. Premiere für mich war diesmal, dass mir ein Band in dieser Sammlung wirklich so gar nicht gefiel. Versteht mich bitte nicht falsch, ich finde die Reihe immer noch großartig und werde sie auch weiterlesen, aber Band 20 habe ich 3 mal wieder weggelegt und dann immer wieder angefangen, weil es so gar nicht meins war. Ich werde probieren es zu begründen, aber dafür muss ich dieses Mal ins Detail gehen. Wer also nicht möchte, dass ihm die Spannung genommen wird, sollte hier nicht weiterlesen.

Ich habe euch gewarnt!!

Gleich im ersten Band der Sammlung (Band 19 der Reihe) passiert der Solaren Republik wieder einmal eine Katastrophe, die das noch junge Konstrukt fast zerbrechen lässt. Jeder der dachte, dass die Wahl zum Präsidenten endlich Stabilität gebracht hatte, wird eines Besseren belehrt. Nur durch den selbstlosen Einsatz Einzelner und einem starken Zusammengehörigkeitsgefühl lässt sich das Schlimmste verhindern und die Schuldigen werden gefasst. Besonders Kirby  wächst hier über sich hinaus und findet zurück zu dem Charakter, den man aus den vorherigen Bänden so mochte. Parallel zu der Handlung erfährt man mehr über Captain Jayden Cross‘ Kindheit und manches Mal fühlte ich mich an den ersten Karate Kid Film erinnert und an das Verhältnis zwischen Meister und Schüler “Bohnern, Polieren”. Alles in allem war es ein sehr stimmiger Band der eine schöne Einleitung auf folgende Handlungen war.

Band 20 war dann aber wirklich gar nicht meins. Ok ich mag keine Zeitreisen, aber bis jetzt hatte es mich noch nie gestört in dieser Reihe, da es immer mehr Probleme brachte, als das es genutzt hatte. Die Mannschaft der Hypericon kommt beim Dunklen Wanderer am “Ende der Zeit” an. Hier treffen sie ein Art Überwesen; es weiß alles, kann sie temporär in eine Art andere Realität transferieren um sie zu prüfen und gibt zwar auch mal Informationen, aber zu einem großen Teil sind es nur Hinweise damit die Hauptpersonen sich selber Sachen zusammen reimen. Ich war ein wenig an meine Schulzeit erinnert “Ich kann dir die Lösung zwar sagen, aber dann lernst du nichts dabei”. Auch ich dachte damals dass die Welt untergeht wenn ich es nicht verstehe. In dem Buch war das aber nicht als Metapher gedacht, sondern die Welt geht wirklich unter. Es gefiel mir einfach nicht. Es wirkte wie, als würde probiert krampfhaft alles wieder in eine Richtung zu drängen auf die die Charaktere nie gekommen wären. Also kommt das große allwissende Wesen mit dem Holzhammer.

Der letzte Band führte zum Glück wieder zurück zu bekannten Mustern. Als Hintergrund ging zwar schon wieder die Welt unter (ich hätte mal mitzählen sollen wie oft sie schon davor standen), aber es wurde eine Lösung gefunden die irgendwie bodenständiger waren. Auch die Interaktion zwischen den Charakteren war wieder so wie früher; angefüllt mit Humor und bissigen Bemerkungen. Und auch wenn der Gegner übermächtig ist kann sich Cross und seine Mannschaft wieder mit Ideen und blindem Aktionismus befreien – egal wie misslichen die Lage ist  und auch gleich dabei neue Verbündete für die Solaren Republik gewinnen. Es machte richtig Spaß den Band zu lesen und gerade das Ende war großartig, als Cross mit seiner Mannschaft wieder in der Solaren Republik ankommt.

Also insgesamt kann ich sagen dass die Reihe seinem Stiel treu bleibt und auch wenn mir persönlich ein Band nicht gefallen hat, wird damit alles wieder in die alte Bahn gelenkt und ich freue mich schon auf die nächsten Bände und neue Abenteuer der Hypericon.

ISBN: 9783958342958
Verlag: Greenlight Press
Erscheinungsdatum: 24.10.2018
Erscheinungsform: Hardcover
Preis: 19,90 €

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: