Von ängstlichen Helden und linkischen Elfen -Andreas Völlinger: „Burg Tollkühn“

Voellinger_Burg-Tollkuehn-org

Copyright: Baumhaus Verlag

Gesehen – gekauft – gelesen und für gut befunden! Das wäre eine absolut kurze, aber treffende Zusammenfassung.
Das Buch fiel mir in die Augen, als ich einfach wieder einmal auf der Verlagsseite herumstöberte. Das hatte ich länger nicht mehr gemacht, sollte es aber wohl doch regelmäßiger tun.

Siggi soll in die Fußstapfen seiner berühmten Eltern Siegfried und Kriemhild treten und auf Burg Tollkühn zum Helden ausgebildet werden. Doch das ist leichter gesagt als getan, denn Siggi hat vor so ziemlich allem Angst – selbst der kleinsten Spinne! Gut, dass ihm die ehrgeizige Amazone Brünhild und der tollpatschige Elf Filas zur Seite stehen. Als aus einer Übung plötzlich eine echt gefährliche Mission wird, müssen sie beweisen, dass sie reif für ihre erste Heldentat sind. – Covertext –

Viele kennen das Problem. Da hat man berühmte Eltern und muss mit deren Erwartungen aufwachsen, in die entsprechenden Fußstapfen zu treten. Naja, vielleicht möchte man das ja auch. Doch was, wenn man dem Vorbild der Eltern so gar nicht entspricht?
So geht es auf jedem Fall Siegfried junior, auch Siggi genannt. Helden wie Kriemhild und Siegfried als Eltern zu haben ist gar nicht so leicht. Denn die sind überall bekannt und stürzen sich blindlings auch in jedes Abenteuer. Doch Siggi ist irgendwie alles andere als ‚klassisch heldenhaft‘ – eher klein, super ängstlich und so gar nicht waffenaffin. Wie soll er da ein Held werden?
Die Lösung heißt – Burg Tollkühn, die erste Schule an der künftige Helden ausgebildet werden. Und dort ist er dann auch gleich in entsprechender Gesellschaft mit Elfen, Zwergen und anderen Kindern, deren Eltern zumeist auch heroische Größen sind.

Andreas Völlingers Kinderbuch besticht durch Witz und Humor, mit der er die klassische Fantasywelt und auch Heldengeschichten ein wenig aufs Korn nimmt.
Alle handlungsbeteiligten Charaktere besitzen einen sehr eigenen und zumeist sehr liebenswürdigen Charakter. Herausragend haben mir und meinem Sohn selbstverständlich der kleine Siegfried, namensmäßig ein Heldenarchetyp mit atypischen Ängsten und Vorlieben und Filias, ein Elfenarchetyp mit atypischer Tollpatschigkeit gefallen. Aber auch die anderen Schüler und vor allem die Lehrer sind ganz einzigartig dargestellt.

Ansonsten hat das Buch die Erwartungen meines Sohnes vollkommen erfüllt. Es war abenteuerreich und lustig zu gleich. Da mein „Kleiner“ eher ein Siggi, als ein Siegfried ist fand er vor allem den kreativen Ansatz, dass jeder auf seine Art und Weise ein Held sein kann ganz wunderbar. Und noch schöner fand er den Zusammenhalt der drei Freunde Siggi, Filias und Brünhild.

Aufgrund des Alters meines Sohnes musste ich ihm das Buch überwiegend noch vorlesen, da seine Erstlesererfahrung da noch nicht für reichte. Aber der Handlung konnte er trotzdem super folgen. Zudem sind die Illustrationen von Zapf richtig gut, der comicartige Zeichenstil passte in die Handlung. Mein Sohn hätte sich davon noch mehr und ich gebe es zu auch mehr in Farbe gewünscht. Das Buchcover erweckt dahingehend einen sehnlichen Wunsch in uns.

Burg Tollkühn ist ein Buch, das aus unserer Sicht in jedem Kinderregal stehen sollte. Band 2 ist bereits auf dem Weg zu uns.

ISBN: 9783833905964
Verlag: Baumhaus Verlag
Erscheinungsdatum:30.08.2019
Erscheinungsform: Hardcover
Preis: 10,00 €

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: