Konnte uns nicht überzeugen – Elizabeth Singer Hunt: „Geheimagent Jack – Auf der Jagd nach den Dinosaurier“

Copyright: cbj Verlag

Und noch ein Stöberfund, den ich wieder auf der Suche nach Büchern für Jungs gefunden habe. Zugeschlagen hatte ich in erster Linie, da es einmal anscheinend um Geheimagenten geht und zum anderen, weil die Reihe laut Angaben im Internet zu dem Buch von der britischen Bildungsministerin als „Must-read“ für Jungs bezeichnet wurde.

Eigentlich ist der 9-jährige Jack ein ganz normaler Junge, doch nachts wird er zum Geheimagenten für die Globalen Geheimen Sicherheitskräfte. Mithilfe einer magischen Landkarte gelangt er an Orte, an denen seine Hilfe gebraucht wird – wie das Naturkundemuseum in New York. Dort wurde ein Dinosaurierknochen gestohlen und Jack soll ihn zurückbringen. Doch als er den Dieb ausfindig gemacht hat, läuft Jack einem lebendig gewordenen Allosaurus direkt in die Arme! Nun heißt es, einen kühlen Kopf bewahren und die Spezialgadgets bereithalten, die Jack in seinem Agentenrucksack immer dabei hat!

Covertext –

Das Buch ist eine ganz nette Agentengeschichte um einen neunjährigen Jungen, der zu einer Geheimorganisation gehört, von der seine Eltern nicht wissen, dass diese existiert. Ganz selbstverständlich begibt es sich auf Missionen und erlebt Abenteuer.

Irgendwie konnte mich das Buch nicht überzeugen.
Auf den ersten 12 Seiten wird sehr ausführlich alles rund um die Organisation, die Familie, den Geheimauftrag und die Gadgets, die Jack zur Verfügung stehen steckbriefartig beschrieben. Dadurch geht für mich schon einmal ein ganzer Teil an Spannung (gerade bei einem ersten Band) zu Bruch.
Und auch einige Punkte in der Geschichte waren mir für eine Geheimagentengeschichte einfach zu abenteuerlich. Das Ganze hatte eher etwas von Indiana Jones, als von Agent Cody Banks oder Spy Kids.
Nichts gegen den lebenden Allosaurus, aber allein die magische Reise per Miniglobus, ohne dass bei Jack zu Hause die Zeit vergeht, das ist eher Fantastik, als Geheimagentenstory.

Mein Sohn ist 7 Jahre und hat das Buch durchgeblättert, da er den Titel „Auf der Jagd nach dem Dinosaurier“ interessant fand. Aber die ganze lange Einleitung hat dann sein Interesse abschwächen lassen. Er hat schließlich die ersten zwei Kapitel doch noch gelesen und das Buch anschließend ad Acta gelegt. Es konnte ihn einfach nicht einfangen.

Vom Aufbau und Leseniveau ist das Buch bei Leseanfängern aber durchaus richtig. Die Sprache ist überwiegend kurz und einfach gehalten. Die Kapitel sind zudem auch nicht sehr lang und haben auch noch viele Zeichnungen dabei, die die Stimmung der Handlung ganz gut veranschaulichen. Das hat mir wiederum gefallen.

Ich werde das Buch in die Schulbibliothek geben und ein wenig beobachten, ob es den Kindern dort gefällt. Wenn ja, werde ich bestimmt auch noch die anderen Bände dazu besorgen.

ISBN: 9783570175583
Verlag: cbj Verlag
Erscheinungsdatum: 25.06.2018
Erscheinungsform: Hardcover
Preis: 8,99 €

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: