„Elli, hol bitte das Huhn aus dem Backofen“ – Heike Eva Schmidt: “ Der zauberhafte Eisladen – Vanille, Erdneer & Magie“

Copyright: Boje Verlag

Und wieder einer meiner Stöberfunde auf der Suche nach Literatur für die Schulbibliothek. Auf den ersten Blick reiht es sich von der Ausrichtung der Geschichte wohl in solche Kinderbuchreihen wie Der magische Blumenladen oder Der zauberhafte Wunschbuchladen. Es gibt da sicher auch noch weitere Reihen, die ich einfach noch nicht entdeckt habe. Kern jedoch ist immer dass ein Kind im Zusammenhang mit einem Geschäft Magie entdeckt und damit den Alltag ihrer Umwelt beeinflusst. Also wollte ich einmal sehen, wie es in dieser Serie so läuft.

Elli ist samt Familie und den drei Familienhühnern umgezogen – und verbringt seitdem ihre Freizeit am liebsten im Eisladen ihres Großvaters. Bei Sorten wie Vanikisch, Krokantuss oder Banandel fällt die Auswahl im Leonardos schwer. Aber warum macht das Eis mal glücklich, und ein andermal fühlt man sich auf zauberhafte Weise plötzlich albern oder mutig? Als Elli dann noch ein Geheimfach unter der Eistheke entdeckt und das Karamelleis in ihrem Mund plötzlich bitter schmeckt, wird sie stutzig. Könnte es sein, dass in Leonardos Eisladen Magie im Spiel ist?

Covertext –

Ein ganz gut gelungener Auftakt muss ich gestehen.
Elli ist ein sehr aufgewecktes und neugieriges Mädchen. Ihre Familie entspricht nicht dem Standard, sondern gehört zu den jungen Familien mit modernen Lebenskonzepten. Da passen auch die Hühner der Kinder in einer Stadtwohnung gut mit hinein sowie der sehr lebensfrohe und stets fröhlich erscheinende Großvater. Eine schlichtweg sehr sympathische Familie, die man jedem Kind einfach nur wünschen kann.

Als Elli nun bemerkt, dass nicht nur die Geschmacksrichtungen des Eises ihres Großvater eigenwillig sind, sondern bisweilen auch die Wirkungen ebendieser, geht sie der Sache nach und entdeckt, dass ihr „Nonno“ mit Hilfe seiner Gabe nun einmal das Eis magisch aufpeppen kann, um Menschen in komplizierten Gefühlsmomenten etwas Hilfe leisten zu können. Und das Schönste für das Mädchen – sie hat das Talent auch.
Ganz logisch also, dass sie magisches Eis herstellen will.
So ist das eben in dem Alter – es gibt etwas Neues, das ist aufregend und man muss es gleich ausprobieren. Der Einwand Älterer, dass man Geduld haben soll, man sei noch nicht so weit oder gar ein Verbot, da man noch zu klein sei, provoziert immer geradezu dazu eben alle Warnungen in den Wind zu schlagen und sich heimlich an der Sache zu versuchen.
Elli macht da keine Ausnahme. Und ganz klar, es geht schief. Daraus entstehen sehr unterhaltsame Folgen, die sie nun wieder in Ordnung bringen muss.

Die Geschichte sollte junge Kinder ansprechen, denn das Buch hat Charme und Witz und entspricht in vielerlei Hinsicht der Erlebniswelt junger Menschen. Das Eisrezept am Ende des Buches ist zudem ein tolles Beiwerk, dass ich auf jeden Fall ausprobieren werde.

Was nun das empfohlene Lesealter angeht, da bin ich etwas hin- und hergerissen. Mit 8 Jahren, so würde ich mir das auch wünschen sollten die Kinder in der Lage sein sich langsam an etwas umfangreichere Literatur heranzutrauen. Und ich denke, das fortgeschrittene Leser dieses Buch auch gut alleine bewältigen können.
Aus meiner Wahrnehmung heraus greifen aber doch eher Kinder so rund um die 9 bis 10 Jahre zu Büchern mit einem derartigem Umfang. Vielleicht ist diese Tendenz etwas unserer multimedialen Welt geschuldet.

Also Mädchen und Jungen, nicht vom Buchumfang abschrecken lassen. Mann muss das Buch ja nicht an einem Tag lesen!

ISBN: 9783414825025
Verlag: Boje Verlag
Erscheinungsdatum: 27.04.2018
Erscheinungsformat: Hardcover
Preis: 10,00 €


Kategorien:Kinderbuch, Leseregal

Schlagwörter:, , , , , , , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

<span>%d</span> Bloggern gefällt das: