Da hätte ich gerne eine Fortsetzung – Hendrik Lambertus: „Nikodemus Faust und das Haus der 100 Schlüssel“

Copyright: Ueberreuter Verlag

Ich kannte den Autor bisher nur durch seinen historischen Roman „Das Erbe der Altendiecks“, den ich sehr gelungen fand. Aber anscheinend ist Hendrik Lambertus auch im Kinderbuchbereich unterwegs. Da musste ich doch einmal meine Nase in dieses Buch stecken. Zudem ist die Geschichte eindeutig auch wieder einmal was für Jungs und da bin ich ja immer am Suchen.

Der 10-jährige Nicodemus Faust soll die Ferien bei seinem kauzigen Onkel in der staubigen Villa Drosselmeyer verbringen. Nicodemus ist davon überhaupt nicht begeistert. Doch kaum dort angekommen, mehren sich die seltsamsten Ereignisse: ein Leopard streift durch den Garten, ein geheimnisvoller Drachenring öffnet ihm wie von Zauberhand verschlossene Türen und aus einer mysteriösen Truhe kommen Hilferufe.

Welches Geheimnis verbirgt sich nur in diesem uralten Haus?

– Covertext –

Ja, da scheinen sehr langweilige Ferien bei einem etwas verschrobenen Onkel für Nicodemus ins Haus zu stehen. Und dazu noch in einer alten Villa irgendwo im Nirgendwo. Doch irgendwie kommt alles anders, als er Tomek und Mandragora kennenlernt, einen silbernen Ring findet und von einer Welt jenseits unserer Welt erfährt.
Da beginnen die Ferien richtig spannend zu werden.

Dieses Buch war das Erstlingswerk von Hendrik Lambertus im Kinderbuchbereich. Und ich finde es sehr schade, dass es obwohl er mittlerweile andere Kinderbücher publiziert hat, keine Fortsetzung mit Nicodemus gibt. Immerhin ist es das Haus der 100 Schlüssel.

Dabei haben sowohl Geschichte als auch Figuren wirklich viel Potential für eine Fortsetzung des Geschehens. Das Abenteuer selbst um die Gestaltwandler ist zwar in sich abgeschlossen, aber mit bereits angedeuteten Fäden für eine Fortsetzung.

Es wäre also sehr schade, wenn da nicht noch mehr kommen würde, denn das Abenteuer spricht die Zielgruppe der älteren Grundschüler sicherlich gut an und ist sowohl für Jungen, als auch für Mädchen ein tolles Abenteuer.
Zudem würde ich doch ganz gerne auch weitere Illustrationen von Alexandra Helm sehen wollen. Ihre schwarz-weißen Zeichnungen, die die Kapitel einleiten sind gut gewählt und erzählen so einiges zu den danach folgenden Inhalten.

Also, das Buch ist ein sehr gelungenes Gesamtpaket, von dem ich wirklich gerne, gerne mehr lesen würde.

ISBN: 9783764151478
Verlag: Ueberreuter
Erscheinungsdatum:
Erscheinungsformat: Hardcover
Preis: 12,95 €


Kategorien:Kinderbuch, Leseregal

Schlagwörter:, , , , , , , , ,

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

<span>%d</span> Bloggern gefällt das: