Kategorie: Sci-Fi

Einfach mal die Welt retten – Andreas Suchanek: Heliosphere 2265 – Im Chaos vereint

Helix_Zyklus3

Copyright: Greenlight Press

Endlich hatte ich mal wieder meine Arbeit erledigt und konnte mich den angenehmen Dingen im Leben widmen – Heliosphäre lesen. Ich hatte den Sammelband in dem die Bände 19-21 zusammengefasst sind über eine Leserunde auf Lovelybooks gewonnen und nun lag er auf meinem Schreibtisch und ich schielte ständig sehnsüchtig rüber.
An dieser Stelle mal wieder ein großes Lob an den Verlag. Das Buch ist herrlich gebunden, so wie ich es noch von früher kannte. Fest, stabil, mit einem harten Cover und einem schönen Gefühl in der Hand. Klar, wenn man es im Rucksack hat ist es damit doppelt so schwer wie andere Bücher, aber das Gefühl beim Lesen und die Qualität ist jedes Gramm wert.

Nette Sci-Fantasy mit einem Hauch Shadowrun – Stefan Barth: Porta Immortalis

9783748151630_1540974349000_xxl

Copyright: Stefan Barth

Und noch ein kleiner Roman den ich im Rahmen einer Leserunde über LovelyBooks zur Rezension lesen durfte. Diesmal handelt es sich um eine gutes Gemisch aus Sci-Fi, und Fantasy. Und auch wenn jeder der mich eigentlich kennt weiß, dass ich Stories mit Engeln und Dämonen nicht so sehr schätze, in diesem Roman hat es der Handlung nicht geschadet.

Sci-Fi wie ich ihn mag – T.S. Orgel: Terra

Terra

Copyright: Heyne

In der Zukunft hat sich die Erde in ein ökologisches Wrack verwandelt. Der Mond ist ein einziges Bergwerk, und alle Hoffnungen liegen nun auf der Besiedlung des Mars. Dessen Terraforming ist in vollem Gange, und mit Raumfrachtern werden die Rohstoffe des roten Planeten abtransportiert. Jak ist Mechaniker an Bord eines dieser vollautomatischen Frachter, der gerade mit zwei Millionen Tonnen Erz auf dem Weg zur Erde ist. Was er nicht weiß: Einer der Container ist vollgestopft mit Bomben. Und auch Jak hat ein paar Geheimnisse zu verbergen. Für ihn und seine Schwester Sal, die als Marshal auf dem Mond stationiert ist, beginnt ein gnadenloser Wettlauf gegen die Zeit, bei dem es um nichts weniger geht als um das Schicksal des Planeten Erde … -Verlagstext Random House-

Terra ist der erste Sci-Fi Roman der Brüder Orgel und spielt in unserem Sonnensystem. Sie haben sich ein bodenständigen Hintergrund ausgesucht. Erde, Mond und Mars sind bevölkert und dazwischen fliegen Passagierfahrzeuge und Transportraumschiffe. Die Erde ist ein ökologisches Wrack und die Menschheit probiert sie irgendwie zu retten. Genau in diesem Setting beginnt der Roman – mit einer Frau die im Weltall  unter so seltsamen Umständen stirbt, dass der Leser weiß: Es geht nicht mit rechten Dingen zu. In den folgenden Kapiteln erfährt man dann nach und nach wie es dazu kam und was die weiteren Konsequenzen daraus sind…