Rasant und spannend – Vespasian: Das Schwert des Tribuns

Vespasian

Das Jahr 26 n. Chr.: Der 16-jährige Vespasian verlässt Familie und Hof in Richtung Rom. Er will einen Schutzherrn suchen und sich der Armee anschließen. Doch Rom ist in der eisernen Gewalt von Sejanus, Kommandeur der Prätorianergarde. Seine Spione sind überall. Jedes falsch gesprochene Wort kommt einem Todesurteil gleich. Vespasian flieht aus der Stadt: Blutjung und unerfahren nimmt er einen Posten als Tribun an der Grenze zum Balkan an. Rebellion liegt in der Luft – und Vespasian begreift, dass es vor dem Machtringen in Rom kein Entkommen gibt. – Covertext –

Dystopie mit angedeutetem Tiefgang? -I. Reen Bow: Königreich der Träume – Der Goldene Käfig 1: Die Brücke der Schlafenden.

Koenigreich der Traeume

Diesen Sammelband habe ich einmal mehr auf LovelyBooks entdeckt. Und da er zudem bei Greenlight Press erschienen ist, einem Verlag, den ich dank der hervorragenden Bücher von Andreas Suchanek zunehmend mehr für mich entdecke, dachte ich mir, versuch’s doch einfach einmal. Die Autorin bewarb ihr Werk mit dem Genre Fantasy-Dystopie. Ersteres mag ich sehr; Letzteres ist normalerweise nicht so meine Lektüre.