Schlagwort: Bastei Lübbe

„Seid ihr etwa …? Guinevere und Lancelot?“ – Mary E. Garner: „Das Buch der gelöschten Wörter – Der erste Federstrich“

Garner-Das-Buch-der-geloeschten-Woerter-Der-erste-Federstrich

Copyright: Bastei-Lübbe

„Das Buch der gelöschten Wörter“; als ich zum ersten Mal davon hörte dachte ich: ‚Ach so, mal wieder eine buchvernarrte Heldin, die in die Welten ihrer Bücher reisen kann. So neu ist das Setting ja nun auch wieder nicht.‘. Doch dann habe ich mir einige Rezensionen dazu durchgelesen und wurde doch neugierig. Also kam das Buch auch meine Wunschliste – und ich hatte einmal so richtig Glück. Ich habe im letzten Monat eine Buchverlosung der Lesejury gewonnen und durfte mir gleich drei Bücher aus dem Verlagsprogramm der Bastei-Lübbe Verlagsgruppe aussuchen. Und so konnte ich dann jetzt unter anderem in dieses wirklich ganz herrliche Buch eintauchen.

Trolle, wie ich sie mag – Max Heubecks: „Alben und Trolle – Die schwarze Armee“

978-3-404-20907-1-Heubeck-Alben-und-Trolle-Die-schwarze-Armee-org

Copyright: Bastei-Lübbe

Zu diesem netten Fantasyroman hatte der Autor auf LovelyBooks eine Leserunde eröffnet. Obwohl mir der Roman sehr gefallen hat, habe ich etwas länger gebraucht und daher nur sehr sporadisch an der Runde teil genommen. Aber im letzten Quartal lief mir umzugsbedingt die Zeit einfach so davon. Doch jetzt habe ich den Band beendet und ich denke, dass es sich durchaus um Fantasy handelt, der ein breites Publikum ansprechen könnte.

Chapeau! – Akram El-Bahay: Bücherkrieg – Die Bibliothek der flüsternden Schatten (3)

El-Bahay_3_Buecherkrieg_FIN.indd

Copyright: Bastei Lübbe

Oh, der dritte Band aus der Reihe Die Bibliothek der flüsternden Schatten ist erschienen und da ich den ersten Band bereits gelesen habe und Akram El-Bahay als Autor wirklich gerne lese, musste ich mich bei der Lesejury auf ein Rezensionsexemplar bewerben. Vielen Dank daher bereits an dieser Stelle an den Bastei-Lübbe Verlag. Ich habe das Buch wirklich schnell verschlungen, doch leider bis heute keine Zeit gehabt um an der Leserunde teilzunehmen oder meinen Eindruck zum Buch bisher zu verfassen. (Und das wo die Leserunde doch Autoren begleitet war – hach, verpasse Chance für Fragen). Aber  Arbeit und Familie gingen diesmal absolut vor.
Doch genug davon – hier geht es um den Bücherkrieg.